9.6 C
New York City
Mittwoch, Mai 12, 2021
Start Uncategorized Zeit für den digitalen Frühjahrsputz

Zeit für den digitalen Frühjahrsputz

ARAG Experten geben Tipps, wie man den Rechner aufr?umt

In Zeiten von Pandemie und sozialen Medien spielt sich ein nicht unwichtiger Teil unseres Lebens online ab. Nach Angaben von Statista verf?gen immerhin 91,9 Prozent der deutschen Haushalte ?ber einen Computer. Der Rechner ist aber f?r viele nicht nur ein Zugang zum Internet, sondern auch eine digitale M?llhalde. Wo man sich fr?her an enge Speichergrenzen halten musste, bel?uft sich die Zahl der Mails und unwichtigen Dateien schon mal auf mehrere Zehntausende. Nach dem „echten“ Fr?hjahrsputz lohnt es sich, auch seinen Rechner mal aufzur?umen. Die ARAG Experten geben Tipps, wie das geht.

Warum sollte man den Rechner aufr?umen?
Abgesehen von der reinen ?bersichtlichkeit seines digitalen Begleiters sorgt Datenm?ll daf?r, dass der Rechner ?ber die Zeit allm?hlich langsamer wird. Dauert es irgendwann gef?hlt ein halbes Jahrhundert, bis ein einfaches Word-Dokument ge?ffnet wird, ist sp?testens die Zeit f?r eine gr?ndliche Reinigung Ihres Computers gekommen.

Wo f?ngt man denn ?berhaupt an?
Wenn man nicht gerade IT-Experte ist, f?hlt man sich vielleicht etwas ?berfordert. Jedoch gibt es einige einfache Schritte, die man beachten sollte. In einem ersten Schritt sollten Sie nach echten Datenfressern suchen. Welche Ordner sind dabei besonders gro?? In Zeiten von Smartphones mit Fotofunktion und einfachen Verbindungen zum Rechner nehmen Fotos und andere Bilddateien bei vielen Nutzern sehr viel Speicherplatz weg. Auch Textdokumente und PDFs nehmen nach einigen Gebrauchsjahren viel Platz weg. Brauchen Sie wirklich diesen einen schlechten Scan von vor 6 Jahren noch? Nein? Weg damit!

L?schen ist nicht gleich l?schen
Wenn man Dateien l?scht, landen sie im Papierkorb. Man kann die Dateien dort aber immer noch sehen und sie kinderleicht wiederherstellen. Wenn man die Dateien im Papierkorb selbst noch einmal l?scht (oder dies automatisch passiert), werden die Dateipfade aufgel?st und der Nutzer kommt nicht mehr ohne Weiteres an sie heran. Das hei?t aber nicht, dass sie dann auch wirklich gel?scht sind! Sie werden vielmehr zum ?berschreiben freigegeben. Wird eine Datei ?berschrieben, ist sie auch wirklich weg. Da es nicht sicher ist, wann und ob eine freigegebene Datei ?berschrieben wird, r?t das Bundesamt f?r Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dazu, eine besondere ?berschreibsoftware zu nutzen, bevor Sie Ihren Rechner weiterverkaufen oder zum Recyclinghof bringen. Vorsicht: Wenn Sie Ihre Festplatte formatieren, wird lediglich ein neues Inhaltsverzeichnis f?r dessen Inhalt erstellt. Das f?hrt zwar zu effizienter genutztem Speicherplatz, die gel?schten Dateien werden dadurch nicht ?berschrieben!

Unn?tige Programme
Veraltete Programme sind nicht nur unn?tiger Ballast. Sie stellen zudem ein Sicherheitsrisiko dar, da diese Schwachstellen leicht von Hackern angegriffen werden k?nnen. Daher: L?schen Sie diese, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.

Aktualisieren ist Trumpf
Sinnvolle Programme und das Betriebssystem sollten immer auf dem aktuellsten Stand sein. Bemerken Sie ein veraltetes, jedoch sinnvolles Programm, lautet die Devise „aktualisieren“! Dazu geh?ren neben Sicherheitsupdates Ihres Betriebssystems und Ihres Antivirusprogramms auch Programme wie Bildbearbeitungssoftware, Texteditoren und dergleichen. Die Option der automatischen Updates kann Abhilfe schaffen: Sie erleichtert einem den ?berblick und hilft beim Timing der notwendigen Updates.

Administratorrechte
?berpr?fen Sie, wer alles ein Profil auf Ihrem Endger?t und Zugriff auf welche Dateien und Programme hat. L?schen Sie verd?chtige Profile und ?ndern Sie regelm??ig Ihr Kennwort!

Browserdaten
Browserdaten k?nnen nach sich einiger Zeit ordentlich h?ufen. L?schen Sie den Cache, den Verlauf und die Cookies regelm??ig. Auch Add-ons und Plug-ins sollten gel?scht werden, sobald sie nicht mehr ben?tigt werden. Bei Google Chrome und Microsoft Edge finden Sie die n?tigen Schaltfl?chen unter „Verlauf“. Bei Mozilla Firefox werden Sie unter „Bibliothek“ und anschlie?end „Chronik“ f?ndig.

Onlinekonten und Newsletter
Jeder sammelt im Laufe der Jahre verschiedenste Konten an: F?r soziale Netzwerke, Onlineshopping, Foren, bei Reiseportalen usw. Nach Zahlen von Statista gab es beispielsweise im Januar 2020 weltweit alleine schon 3,8 Milliarden aktive Social Media-Konten. Nutzen Sie die Gelegenheit und verschaffen Sie sich einen ?berblick dar?ber, wie viele Konten Sie genau haben. Nicht mehr verwendet? L?schen! Normalerweise findet man die L?schoption unter den Kontoeinstellungen oder auf der Startseite seines Profils. Gleiches gilt f?r Newsletter. Anbieter von Newslettern sind mittlerweile dazu verpflichtet, jedem einzelnen „Brief“ mit einer Abbestell-Funktion zu versehen. Diese befindet sich ?blicherweise unten.

Systemdateien
Wenn Sie Ihren Rechner schon l?nger benutzen, h?uft sich in den Dateien und Ordnern, die das Betriebssystem selbst ausmachen, auch erheblicher, unn?tiger Ballast. Selber in diesen sensiblen Ordnern herumzupfuschen, ist aber keine gute Idee! Durch das f?lschliche L?schen einer wichtigen Datei kann das ganze Betriebssystem schwer besch?digt werden. Stattdessen k?nnen Sie eine professionelle Cleaningsoftware benutzen. Die gibt es schon f?r wenig Geld oder sogar umsonst im Internet zu finden. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Seriosit?t des Anbieters! Fragen Sie in Zweifelsf?llen lieber einen Fachmann!

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/internet-und-computer/

Keywords:Digital,Fr?hjahrsputz,ARAG,Versicherung,aufr?umen,Pandemie,Computer,Rechner,Datenm?ll,Datenfresser,Bilddateie,Speicherplatz,Dateipfad,BSI,Betriebssystem,Antivirusprogramm,Update,Texteditor,Browser

adresse

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments