9.6 C
New York City
Montag, November 29, 2021
Start Uncategorized Wie die Pandemie sich auf die Psyche auswirkt

Wie die Pandemie sich auf die Psyche auswirkt

Die Gesellschaft befindet sich nun seit einem Jahr inmitten der COVID-19-Pandemie, aufgrund derer sich die Lebensumst?nde vieler Menschen drastisch ver?ndert haben. Diese Ver?nderungen sind f?r jeden belastend, vor allem aber f?r Kinder und Jugendliche. Dr. Bj?rn Tesmer zeigt in seiner Publikation „Psychotherapie in der Pandemie. Steigende Bedarfe und L?sungen f?r Kinder, Jugendliche und ihre Familien“ verschiedene M?glichkeiten der Unterst?tzung auf. Sie ist im M?rz 2021 bei GRIN erschienen.

Schule, Treffen mit Freunden, Aktivit?ten in Vereinen – all diese Dinge sind w?hrend der Pandemie gar nicht oder nur eingeschr?nkt m?glich. Kinder und Jugendliche sind h?ufig verunsichert und einsam und k?nnen sich nicht so entfalten wie unter normalen Umst?nden. So kann es nicht nur in, sondern auch nach der Pandemie verst?rkt zu psychischen Problemen kommen. Um diese zu bew?ltigen, wird nicht selten eine Therapie n?tig. Die zeitnahe Verf?gbarkeit eines Therapieplatzes f?r Betroffene war jedoch schon vor der Pandemie nicht immer gew?hrleistet.

Das Gesundheitssystem muss handeln

Wie entstehen psychische St?rungen bei Kindern und Jugendlichen und wie ?u?ern sie sich? Welche Therapiem?glichkeiten gibt es f?r die Betroffenen und ihre Familien und wie schnell stehen sie ihnen – gerade w?hrend der Pandemie – zur Verf?gung? Unser Gesundheitssystem hat bislang kaum Ma?nahmen eingeleitet, um den gestiegenen Therapiebedarf von Kindern und Jugendlichen abzudecken. Dabei gibt es freie Kapazit?ten der psychologischen Beratung und auch der Psychotherapie, die noch nicht ausgesch?pft sind. Dr. Bj?rn Tesmer stellt in seinem Buch „Psychotherapie in der Pandemie“ neben ambulanten Konzepten auch Ma?nahmen vor, mit denen die Politik diesem Mangel schnell und effektiv entgegenwirken kann. Er richtet sich an Politiker:innen in der Gesundheits-, Sozial- und Familienpolitik sowie an Besch?ftigte im Gesundheitswesen. Der Text richtet sich au?erdem an psychologisch Interessierte, an von psychischen Problemen Betroffene und an Journalist:innen, weil er neben L?sungsoptionen auch vielf?ltige Argumentationshilfen bietet.

?ber den Autor

Dr. Bj?rn Tesmer ist promovierter Diplom-P?dagoge und verf?gt ?ber eine Psychotherapiezulassung nach dem Heilpraktikergesetz. Er konnte bereits Erfahrungen in Fach- und F?hrungspositionen des Sozialwesens sammeln und ist zudem als freiberuflicher Dozent und Berater t?tig. Die Ans?tze, die er in seiner Publikation vorstellt, sollen dem Gesundheitssystem helfen, vorhandene Kapazit?ten sinnvoll zu nutzen und somit den pandemiebedingten Versorgungsengpass im Bereich der Psychotherapie zu beenden.

Das Buch ist im M?rz 2021 bei GRIN erschienen (ISBN: 978-3-34637-452-3)

Direktlink zur Ver?ffentlichung: https://www.grin.com/document/996058

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt ?ber den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Keywords:COVID-19, Pandemie, Psychotherapie, Kinder und Jugendliche, Eltern, Gesundheitspolitik, Gesundheitsjournalismus, Familie, Familienpolitik

adresse

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments