9.6 C
New York City
Samstag, Oktober 23, 2021
Start Uncategorized UDI-Unternehmensgruppe: Vollmacht an UDI-nahen Anwalt

UDI-Unternehmensgruppe: Vollmacht an UDI-nahen Anwalt

Anleger sollen Vollmacht an UDI-nahen Rechtsanwalt geben

– Alle Anleger erhalten Forderungsanmeldungen vom Insolvenzverwalter
– Abtretungsvereinbarung m?glicherweise nichtig
– Anleger d?rfen Vollmacht an von UDI vorgeschlagenen Anwalt auf keinen Fall ?bertragen
– Erneute Schlechterstellung der Anleger muss verhindert werden

Siegburg, 01. Oktober 2021

Alle Anleger erhalten Forderungsanmeldungen
Das AG Leipzig hat die Regelinsolvenzverfahren f?r die Gesellschaften

– UDI Festzins Mix GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 3 GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 4 GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 5 GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 6 GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 7 GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 8 GmbH & Co. KG
– UDI Energie Festzins 9 GmbH & Co. KG

er?ffnet. Generell sollen die Gl?ubiger der jeweiligen Gesellschaft bis zum 05.10.2021 bzw. bis zum 12.10.2021 ihre Forderungen anmelden.

Der Insolvenzverwalter hat den Anlegern vorausgef?llte Forderungsanmeldungen ?bersandt, die die Anleger fristgerecht bis zu den genannten Daten pr?fen und zur?ckschicken senden sollen. Sie m?ssen die Forderungsanmeldungen sogar vornehmen, wollen sie auf den sp?teren Gl?ubigerversammlungen mitstimmen bzw. wollen sie an der Verteilung der Insolvenzmasse teilnehmen.

Auch Anleger, die Anspr?che abgetreten haben, erhalten Forderungsanmeldungen
Auch Anleger, die im Fr?hjahr dieses Jahres im Rahmen des angeblichen Schuldenschnittes gro?e Teile ihrer Anspr?che an die U 20 Prevent GmbH oder andere Gesellschaften abgetreten haben, erhalten Forderungsanmeldungen.

Was paradox klingt, hat aber seine Richtigkeit: Derzeit ist n?mlich ?berhaupt nicht klar, ob diese Abtretungen ?berhaupt einen ?bergang der Forderungen weg von den Anlegern bewirken konnten. Wenn dies nicht der Fall ist, w?ren die Abtretungen unerheblich bzw. wirkungslos und die Anleger sind nach wie vor Inhaber ihrer Forderungen.

Da die Forderungsabtretungen – wie auch der Insolvenzverwalter selbst eingesteht – im Falle der jetzt vorliegenden Insolvenz eine erhebliche Schlechterstellung der Anleger bewirkt, sollten sich Anleger in jedem Fall diese Chance nicht entgehen lassen, aus dieser Benachteiligung herauszukommen und ihre Forderungen maximal durchzusetzen.

Anleger sollten Vollmacht auf keinen Fall unterzeichnen

Parallel mit den Forderungsanmeldungen erhalten die Anleger zugleich Post von der U 20 Prevent GmbH. Darin fordert die U 20 Prevent GmbH die Anleger, die die Abtretungsvereinbarung unterzeichnet haben, auf, f?r ihre Stimmrechte in der Gl?ubigerversammlung einen von der U 20 Prevent GmbH vorgeschlagenen Rechtsanwalt zu bevollm?chtigen. Angeblich w?ren sie zur ?bertragung der Stimmrechte verpflichtet. Wenn der Insolvenzverwalter die die Forderungsanmeldung bestreitet, w?rden sonst die Stimmrechte verloren gehen.

Die Kanzlei G?DDECKE RECHTSANW?LTE kann nur davor warnen, diese Vollmachten zu unterzeichnen. Hier werden die Anleger f?r dumm verkauft. Wenn die Abtretungen wirksam f?r das Insolvenzverfahren sind, bedarf es einer solchen zus?tzlichen ?bertragung gar nicht mehr. Die Stimmrechte liegen bei demjenigen, der Inhaber der Forderung ist (= U20 Prevent GmbH). Da die U 20 Prevent GmbH das als „notwendige“ Ma?nahme bezeichnet, hei?t das nach unserer Ansicht nichts anderes, als dass sie sich selbst nicht sicher ist und sich auf diese Weise massiven Einfluss auf das Insolvenzverfahren sichern will. „Anleger sollten daher in keinem Falle ohne Notwendigkeit eine solche Vereinbarung unterzeichnen, weil damit die Investoren Gefahr laufen, noch weitere Risiken einzugehen“, bef?rchtet Anwalt Hartmut G?ddecke.

UDI-Gesellschaften d?rfen Insolvenzverfahren nicht dominieren
Die Tatsache, dass eine gro?e Anzahl von Anlegern die Forderungen an UDI-nahe Gesellschaften abgetreten hat, f?hrt – wenn man nichts dagegen tut – auch dazu, dass die verbliebenen Anleger, die noch Forderungen haben, von den UDI-nahen Gesellschaften im Insolvenzverfahren dominiert werden.

Da es mit der „Insolvenz in Eigenverwaltung“ nicht geklappt hat, k?nnten die UDI-nahen Gesellschaften ?ber die Stimmenmehrheit in den Gl?ubigerversammlungen die Insolvenzverfahren entscheidend mitbestimmen. Sie k?nnen den Insolvenzverwalter bestimmen und ma?geblich festlegen, wer den Insolvenzverwalter im Gl?ubigerausschuss kontrollieren soll. Das jetzt vorliegende Schreiben der U 20 Prevent GmbH geht genau in diese Richtung. Dies kann – nach allem, was bei UDI geschehen ist – nicht im Sinne der Anleger sein und die Anleger sollten sich hiergegen wehren.

Dazu geh?rt es, dass die Forderungen regul?r und fristgerecht angemeldet werden, dass die Anleger gemeinsam und geschlossen auf den Gl?ubigerversammlungen den UDI-nahen Gesellschaften entgegentreten und nicht noch zus?tzlich durch die ?bertragung von Stimmrechten weitere Rechte aus der Hand geben. Nur so kann verhindert werden, dass die Anleger ein weiteres Mal mit weniger abgespeist werden, als m?glich w?re.

Komplexer Sachverhalt – einfach erl?utert
Darlehensgeber der vorgenannten Gesellschaften m?ssen in jedem Falle handeln, wenn sie nicht in der Insolvenz das Nachsehen haben wollen. Der Fall ist komplex, aber nicht unl?sbar. Wir erkl?ren im Einzelgespr?ch, worauf es jetzt ankommt und worauf Anleger achten m?ssen.

Weitergehende Informationen zum Thema UDI sind unter nachfolgendem Link abrufbar:

https://rechtinfo.de/bank-und-kapitalmarktrecht/udi-energie-mix-festzins/

Keywords:UDI-Untrernehmensgruppe, UDI-Insolvenz, UDI-Energie Festzins

adresse

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments