9.6 C
New York City
Samstag, Oktober 23, 2021
Start Uncategorized Eine Katastrophenschutz-App für die persönliche Krisenvorsorge

Eine Katastrophenschutz-App für die persönliche Krisenvorsorge

Sie erinnert sogar automatisch daran, wenn Produkte des eigenen Notvorrats ablaufen.

Zum Internationalen Tag der Katastrophenvorbeugung am 13. Oktober 2021 ver?ffentlicht das Wuppertaler Start-up READY24.COM eine kostenfreie App, die eine L?cke in der privaten Katastrophenvorsorge schlie?t: Die neue App verwaltet Notvorr?te und Inhalt des pers?nlichen Notgep?cks f?r die ganze Familie. Sie erinnert rechtzeitig daran, wenn Artikel ablaufen und gibt wertvolle Tipps f?r das Verhalten in verschiedensten Katastrophensituationen.

Gr?nder Bo Freimuth wei?, warum es neben NINA, Katwarn und BIWAPP noch eine weitere App f?r den Katastrophenschutz geben sollte: „Wir bieten seit 2016 vorgepacktes Notfallgep?ck an. Eine der meistgefragten Zusatzleistungen ist unser Erinnerungsservice f?r den Fall, dass Produkte im Notfallvorrat ablaufen. Mit der READY24-App k?nnen die pers?nlichen Vorr?te nun pro Familienmitglied – sogar f?r die Haustiere – erfasst werden. Rechtzeitig, bevor Nahrung oder Medizin abl?uft oder wenn zum Beispiel Batterien ausgetauscht werden sollten, erinnert unsere App daran. Das kann bisher noch keine andere Katastrophenschutz-App auf dem deutschen Markt.“

Kostenloser Download
Die jetzt verf?gbare Version ist erst der Anfang: In mehreren Ausbaustufen kommen weitere Funktionen hinzu. Geplant sind unter anderem ein SOS-Notruf, der die aktuellen Koordinaten einer Person an zuvor ausgew?hlte Kontakte versendet, sowie ein interaktiver Notfallplan, in denen Familien festlegen, wo sie sich im Notfall treffen, woran zu denken ist und wie sie die Ruhe bewahren k?nnen. Heruntergeladen werden kann die READY24-App kostenlos und ab sofort f?r iOS und Android. Ein Link zum Download befindet sich auf https://app.ready24.com.

Der Erfolg spricht f?r sich
„Wer vorbereitet ist, spart Zeit, die er im Katastrophenfall oft nicht hat“, so Freimuth und w?nscht sich, dass die neue App daran einen Anteil hat. Dass das Konzept funktioniert, best?tigen dem Gr?nder nicht nur die Zahlen: An Tausende Kunden hat das Start-up bereits die eigenentwickelten „Fluchtrucks?cke“ geliefert. Tendenz steigend. Aus Kooperationen mit Hilfsorganisationen und Katastrophenschutz-?mtern sammelt das Team von READY24.COM wertvolles Zusatzwissen, das es an seine Kunden direkt weitergibt.

In wenigen Minuten auf die Krise vorbereitet
F?r Bo Freimuth ist das Projekt eine Mischung aus Herzensangelegenheit und dringend notwendiger Pionierarbeit. Zusammen mit seiner Frau war er ?ber 5 Jahre als ehrenamtlicher Helfer in Afrika und hat die Erfahrungen von dort mit ins READY24-Equipment gepackt: „Wir haben dort anderen geholfen, denen es nicht so gut ging wie uns. Und wir haben Menschen kennengelernt, die sich noch viel mehr eingebracht haben als wir. Da sind Leute, die aus ihrem tiefsten Herzen anderen helfen wollen und wirklich rund um die Uhr bereit dazu sind. Diese Leute haben uns zu „Ready24″ inspiriert.“ Sowohl die neue App von READY24.COM als auch ihr Notgep?ck ist so konzipiert, dass man im Notfall Equipment und Vorr?te teilen kann. Freimuth selbst hofft, dass er anderen wiederum damit helfen kann, f?r den Notfall vorbereitet zu sein, indem seine vorgepackten Sets den K?ufern einen Gro?teil der Planung und des Packens abnehmen. Denn dass sich die meisten seiner Kunden nicht gern l?nger als n?tig mit der Krisenvorsorge besch?ftigen, ist auch f?r ihn kein Geheimnis.

Weitere Informationen unter https://www.ready24.com.

Keywords:krisenvorsorge, katastrophenvorsorge, fluchtrucksack, notfallrucksack, app, ready24

adresse

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments