9.6 C
New York City
Donnerstag, September 23, 2021
Schlagworte Zahl

Tag: Zahl

Zahl der Asylbewerber aus Moldau stark gestiegen – BMI warnt vor falschen Schutzsuchenden

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/09/3505481_0_127_3191_1922_1920x0_80_0_0_72d6da78d1a75cc3ab461b467abb81c4.jpg.webp

Angesichts der steigenden Zahl von Asylbewerbern aus Moldau hat das Bundesinnenministerium zur Verhinderung finanzieller Fehlanreize für die Zuwanderung aufgerufen. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Verweis auf einen Brief von Innen-Staatssekretär Helmut Teichmann an die Berliner Senatorin für Integration, Elke Breitenbach (Linke).„Bei den bundesweit gestellten Erst- und Folgeanträgen von Moldauern entfällt dabei mit ca. 80% ein auffällig hoher Anteil auf Berlin“, zitiert die DPA aus dem ihr vorliegenden Dokument.Dass in diesem Jahr bei über 1500 Asylentscheidungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in keinem einzigen Fall internationaler Schutz oder auch nur ein Abschiebungsverbot anerkannt worden sei, unterstreiche die Brisanz dieser Entwicklung, so der Staatssekretär weiter.Der Missbrauch des Asylsys

Zahl der Migranten im Ärmelkanal bereits höher als im ganzen Vorjahr

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2019/12/325948155-1.jpg

Die Zahl der Menschen, die den Ärmelkanal in kleinen Booten illegal vom Kontinent nach England überquert haben, ist bereits jetzt höher als im gesamten vergangenen Jahr. Das geht aus Zahlen des britischen Innenministeriums hervor.Demnach erreichten bis Dienstag mindestens 8452 Migranten die englische Küste. Im gesamten Jahr 2020 wurden 8417 Menschen gezählt, die den gefährlichen Weg über die Meerenge genommen hatten.Erst am Montag wurde ein Tagesrekord verzeichnet. Mindestens 430 Menschen überquerten an einem einzigen Tag den Ärmelkanal. Rund 50 Menschen kamen in einem einzigen Schlauchboot an, wie die BBC am Dienstag berichtete.

Paris und London intensivieren die Zusammenarbeit

Angesichts der Zuspitzung verständigten sich Paris und London nach französischen Angaben auf einen verstärkten Kampf gegen die illegale Migration, wie die Regierung in Paris am Dienstag mitteilte. Es wer

Nach wie vor: Zahl der Asylanträge in Deutschland auf EU-Hoch – EASO

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/07/welcome-refugees-1032253_960_720-696x460-1.jpg

Zwar liegen die Asylzahlen in der EU deutlich unter dem Stand vor der Corona-Pandemie, eines bleibt jedoch unverändert: Asylbewerber zieht es vor allem nach Deutschland.Die „Welt am Sonntag“ liefert Zahlen aus einem bisher unveröffentlichten Bericht der EU-Asylbehörde EASO. Demnach stellten Geflüchtete im ersten Halbjahr 2021 insgesamt 47.231 neue Asylanträge in der Bundesrepublik. Die meisten davon stammen aus Syrien (36 Prozent), Afghanistan (18 Prozent) und aus dem Irak (6,6 Prozent). Dies entspricht grundsätzlich der Statistik, die das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BaMF) am Dienstag vorgelegt hatte.

Die BaMF-Zahlen sind jedoch etwas höher: Die Behörde  Weiterlesen

Zahl Schutzsuchender 2020 nur leicht gestiegen

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/06/dts_image_9916_aefrajntna.jpg

Wiesbaden – Die Zahl der in Deutschland registrierten Schutzsuchenden ist im Jahr 2020 nur leicht gestiegen. Insgesamt wurden knapp 1,86 Millionen Schutzsuchende im Ausländerzentralregister (AZR) registriert, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs von einem Prozent beziehungsweise 18.000 Personen.

Das war ein geringerer Anstieg als 2019 (+3 Prozent) und der geringste Zuwachs seit 2011 (+0,5 Prozent). Diese Entwicklung dürfe auch auf die Reisebeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie zurückgehen, so die Statistiker. Im letzten Jahr wurden 68.000 eingereiste und 41.000 ausgereiste Schutzsuchende registriert.

Daraus ergibt sich eine Nettozuwanderung von 27.000 Personen. 2019 hatte die Nettozuwanderung noch bei 35.000 gelegen. Damit verringerte sich die Nettozuwanderung von Schutzsuchenden im Vergleich zu

Zahl der Asylbewerber im Juni auf über 10.000 gestiegen

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/07/dts_image_9914_hqmqtnrsof.jpg

Berlin – Die Zahl der Asylanträge in Deutschland ist im Juni erstmals seit Frühjahr 2020 wieder über die Marke von 10.000 gestiegen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf den innenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg (CDU). Das entspricht einem Plus von rund 20 Prozent zum Vormonat Mai.

Jetzt mache sich der Wegfall der Corona-Reisebeschränkungen bemerkbar, sagte der CDU-Politiker dem Blatt. „Vieles spricht dafür, dass wir dieses Jahr auch insgesamt mehr Asylanträge zählen werden als 2020 (102.581 Erstanträge).“ Vor allem wachse der Migrationszustrom über die Mittelmeerroute nach Italien und Spanien derzeit massiv.

„Diese Menschen kommen mehrheitlich aus Algerien, Tunesien und Marokko und sind auf der Suche nach Arbeit. Die Anerkennungsquote für Personen aus diesen Herkunftsländern ist aber ex

Zahl kleiner und großer Anfragen im Bundestag steigt auf Rekordhoch

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/06/dts_image_11538_adeohjobnj.jpg

Berlin – Die Opposition im Bundestag hat in der auslaufenden Legislaturperiode so viele parlamentarische Anfragen an die Bundesregierung gestellt wie nie zuvor. Das berichtet der Focus unter Berufung auf Statistiken der Bundestagsverwaltung. Demnach wurden zum Stichtag 18. Juni insgesamt 11.105 kleine oder große Anfragen registriert.

Das entspricht fast einer Verdreifachung im Vergleich zur letzten Wahlperiode, als die Abgeordneten 3.968 Anfragen an die Regierung einreichten. Wie der Focus weiter schreibt, war die FDP mit 3.554 Anfragen der Spitzenreiter unter den Parteien. Aus der AfD-Fraktion kamen 3.209 Anfragen, dahinter folgen Die Linke (2.677) und die Grünen (1.572).

Hauptgrund für den deutlichen Anstieg ist, dass das Parlament seit der Bundestagswahl 2017 um zwei Fraktionen gewachsen ist. Mittels parlamentarischer Anfragen können Abgeordnete von der Regierung A

Zahl unqualifizierter Hartz-IV-Bezieher auf 1,8 Millionen gestiegen

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/06/dts_image_3425_crrmdkafso.jpg

Berlin – Die Zahl der erwachsenen Hartz-IV-Empfänger ohne abgeschlossene Berufsausbildung ist im Zuge der Coronakrise spürbar um mehr als 100.000 auf derzeit rund 1,8 Millionen angestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Donnerstagausgabe berichtet. Das Arbeitsministerium bezieht sich dabei auf die aktuellsten Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Demnach war es im September 2019 erstmals seit Jahren gelungen, die Zahl der unqualifizierten Arbeitslosengeld-II-Bezieher unter die Marke von 1,7 Millionen zu senken. Nach dem Ausbruch der Coronakrise ging ihre Zahl aber wieder sprunghaft in die Höhe: Im Mai 2020 stieg die Zahl auf über 1,8 Millionen, wo sie bis heute stagniert. Fehlende berufliche Qualifizierung ist eine Hauptursache für Langzeitarbeitslosigkeit.

Zahl der Muslime in Deutschland deutlich zugenommen – Bamf-Studie

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/02/traffic-sign-945892_960_720.jpg

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat am Mittwoch eine Studie zum Leben muslimischer Religionsangehöriger in Deutschland vorgelegt. Demzufolge stieg die Zahl der in Deutschland lebenden Muslime in den letzten Jahren deutlich.Nach neuen Erhebungen leben in Deutschland derzeit zwischen 5,3 und 5,6 Millionen Menschen muslimischen Glaubens, was einem Anteil von 6,4 bis 6,7 Prozent an der Gesamtbevölkerung von 83,1 Millionen Menschen entspricht. Das bedeutet, dass sich in den letzten Jahren die Zahl der in Deutschland lebenden Muslime um das Eineinhalbfache erhöhte. 2015 berichtete das BAMF noch von 4,4 bis 4,7 Millionen  Weiterlesen

Zahl der Corona-Impfungen in Deutschland steigt auf 19,85 Millionen

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2020/12/dts_image_15144_nkcrnjtpho-scaled.jpg

Berlin – Am Tag 121 nach Beginn der europaweiten Corona-Impfkampagne ist die Zahl der erstmals verabreichten Dosen in Deutschland auf 19.854.550 angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer. Gegenüber den am Montag im Laufe des Tages bekannt gewordenen 19.486.698 erstmaligen Verimpfungen stieg die Zahl der Impflinge um 367.852 an.

Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt damit bei 23,87 Prozent der Bevölkerung. In den letzten sieben Tagen wurden täglich durchschnittlich 436.000 Menschen erstmalig gegen das Coronavirus geimpft. Wenn es in dem Tempo weiterginge und auch die aktuelle Zahl der täglichen Neuinfektionen gleichbliebe, hätten im Juni 2021 etwa 60 Prozent der Bevölkerung einen Impfschutz – oder die Infektion durchgemacht.

(dts Nachrichtenagentur)

#Europa, #Gesetzgebung, #Konflikte, #Korr

Zahl der Corona-Impfungen in Deutschland steigt auf 10,8 Millionen

Berlin - Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Mittwoch auf 10.800.637 angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer....
- Advertisment -

Most Read