9.6 C
New York City
Dienstag, September 21, 2021
Start Gesundheit PANMAX: Masken für die Motocrosser

PANMAX: Masken für die Motocrosser

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/07/Panmax-Sponsoring-scaled.jpg

15.000 FFP2-Masken für die südbayerischen MX-Ortsclubs

Unabhängig von den Inzidenzen, wird uns die Maskenpflicht trotz ermutigender Zahlen noch einige Zeit begleiten. Andreas Paulus, Geschäftsführer der Panmax GmbH, hat deshalb zum Re-Start den 15 südbayerischen ADAC Ortsclubs mit Motocross-Sparte durch eine großzügige Spende unter die Arme gegriffen.

Wenn Andreas Paulus aus Lengdorf im Landkreis Erding etwas macht, dann mit Herzblut und Leidenschaft. Da ist zum einen sein Job als Chef von Panmax. Sein Unternehmen hat sich auf die Sanierung kaputter Straßen und Wege (bröckeliger Landstraßen) mit einem hoch innovativen Verfahren spezialisiert. Einfach erklärt: Anstatt eines aufwendigen Bodenaustausches wird das Material vor Ort recycelt. Dazu kommt eine 700 PS starke Fräse zum Einsatz. Diese vermischt das vorhandene Bodenmaterial mit vorher vorgelegtem Zement und macht daraus eine homogene Masse. Um eine hochwertige Qualität zu garantieren und die Langlebigkeit zu erhöhen, werden beim Fräsgang Nanopartikel eingedüst (so umgesetzt z.B. in Kiefersfelden, Erdinger Mart, Tuntenhausen…).

(Eine 700 PS starke, vier Meter hohe Fräse reißt die marode Straßenoberfläche ab. Unter Zugabe von Zement wird das Altmaterial verfestigt und dient dann als Tragschicht für den neuen Asphalt. Fräsrecycling – so der Fachbegriff – hat den großen Vorteil, dass der Altbaustoff wiederverwertet wird.)

„Das spart Zeit, Transportwege und Geld in Zeiten teurer Rohstoffe“, nennt Paulus (stolz) die wichtigsten Vorteile. Soweit das Business.

In seiner Freizeit ist seine Leidenschaft das Motorradfahren. Als früherer Motocross- und Enduro-Fahrer kennt er die umliegenden Clubs MC Hohenlinden, MSC Eichenried und Freisinger Bär gut. Diese Leute liegen mir am Herzen, sagt Paulus.  

(In seiner Freizeit steckt sein ganzer Elan im Motocross. Dann sieht man ihn auf den Strecken des MC Hohenlinden, MSC Eichenried und beim Freisinger Bär am Flughafen, wie sich die grobstolligen Reifen seiner Husqvarna ins Erdreich graben. Wenn er dann beim Sprung über einen Hügel mal die Bodenhaftung ganz verliert, geht sein Herz erst richtig auf.)

Foto: Panmax GmbH

Die Zeiten des Lockdowns waren für ihn wie für viele andere eine langwierige Durststrecke. Zwar läuft der Betrieb auf den Strecken wieder und es besteht einigermaßen Hoffnung auf Normalität im zweiten Halbjahr. „Ganz ohne Masken wird es jedoch nicht gehen“, befürchtet Andreas Paulus und hat deshalb kurzerhand 15.000 FFP2-Masken im Wert von stolzen 30.000 Euro für die MX-Clubs des ADAC Südbayern gespendet. Bei denen kommt das Geschenk hervorragend an: Bei einem Besuch auf dem Gelände des MSC Freisinger Bär am Münchner Flughafen nahm Vorstand Michael Kluge ein erstes Paket mit 500 nagelneuen Masken an und freute sich über die Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten mit den Worten: „Mia in Südbayern hoit ma hoid zsamm!“

Diese Ortsclubs sagen „Danke“:

  • MC Aichach
  • MSC Eichenried
  • CMF Essenbach
  • MSC Freisinger Bär
  • AMC Gablingen
  • MCC Hausham
  • MC Hohenlinden
  • MSC Manching
  • MCV Oberrieden
  • MSC Pfatter
  • MCC Prackenbach
  • MSC Reichling
  • MC Saal
  • MV Warching
  • MC Windsberg

#Gesundheit, #Hobby, #Lifestyle, #Motorsport, #PR, #Sicherheit, #Sport, #Wirtschaft, #ZARONEWSPresseAgentur
#Adac, #FFP2Masken, #MC, #Motocross, #Motorrad, #Panmax, #Sponsoring, #Straßenbau, #Straßensanierung

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments