9.6 C
New York City
Dienstag, Mai 18, 2021

EU

EU und Nato wollen schneller gegen Russland aufmarschieren – Kritik von AfD-Politiker

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/05/logo-2297855_960_720.png

Ende der Woche haben hochrangige Vertreter der EU und der Nato einen „Militär-Mobilitätspakt“ geschlossen, damit Truppen besonders in Europa effektiver und schneller grenzüberschreitend agieren können. Dieses Projekt kritisiert der AfD-Politiker Armin-Paul Hampel scharf und sieht darin eine Bedrohung für Russland.Am Donnerstag trafen sich die Verteidigungsministerinnen und -minister der Europäischen Union (EU) mit Nato-Partnern aus den USA, Kanada und Norwegen in Brüssel. Dabei wurde ein EU-Schlüsselprojekt zur militärischen Mobilität beschlossen, mit dem zukünftig Truppen- und Materialtransporte in Europa schneller möglich werden sollen. Das kritisiert der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag, Armin-Paul Hampel. Dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung seiner Fraktion hervor, die der Redaktion vorliegt.Der AfD-Außenpolitiker sieht in dem Projekt eine „Ignoran

Bericht: Frankreich blockiert EU-Bestellung von Biontech/Pfizer-Impfstoff

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/03/syringe-5904302_960_720.jpg

Frankreich blockiert laut einem deutschen Medienbericht offenbar eine Bestellung der EU-Kommission von bis zu 1,8 Milliarden Coronavirus-Impfdosen der Hersteller Biontech/Pfizer.Es gehe um zukünftige Auffrischungen und um Vakzine für Kinderschreibt die Zeitung „Die Welt“ am Freitag unter Verweis auf EU-Diplomaten. Der Vertrag liege unterschriftsreif auf dem Tisch. Bei den jüngsten Treffen hätten Frankreichs Vertreter die Beschlussfassung aufgehalten, indem sie technische Fragen gestellt und um Klarstellungen gebeten hätten.

Die  Weiterlesen

„Sputnik V“ in Slowakei – Ungarisches Labor bestätigt Zuverlässigkeit des russischen Impfstoffs

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/03/Sputnik-Impfstoff.jpg

Die in einem ungarischen Labor durchgeführten Tests des in die Slowakei gelieferten russischen Impfstoffs „Sputnik V“ sind erfolgreich abgeschlossen worden und haben die Zuverlässigkeit des Präparats bewiesen. Das teilte der slowakische Gesundheitsminister Vladimír Lengvarský Journalisten am Freitag mit.Die erste „Sputnik V“-Lieferung war am 1. März in der Slowakei eingetroffen. Da es in der Republik keine Zertifizierungslabors gibt, wurden 46 Impfstoff-Ampullen zum Testen an Ungarn übergeben, das ein OMCL-Labor (Official Medicinal Control Laboratory) besitzt.„Die Testergebnisse für das Vakzin ‚Sputnik V‘ in Ungarn sind negativ ausgefallen, das heißt, sie sind in Ordnung“, sagte Lengvarský, dessen Rede live von TV-Netzsendern übertragen wurde.Der slowakische Regierungschef Eduard Heger hatte am 26. April gesagt, sollten die „Sputnik V“-Tests in einem Zertifizierungslabor erfo

Islamkritikerin Hirsi Ali: Muslimische Einwanderung bedroht Frauenrechte

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/05/1024px-Ayaan_Hirsi_Ali_25459753672.jpg

Die Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali betrachtet eine starke Zuwanderung muslimischer Männer als eine Bedrohung für Frauenrechte in westlichen Demokratien. Darüber schreibt die Frauenrechtlerin in ihrem neuen Buch unter dem Titel „Beute“, dass nun auch für deutschsprachige Leserinnen und Leser verfügbar ist. Die DPA sprach mit der Autorin am Freitag.„Der Islam gibt ja nicht die Vollmacht, rauszugehen und zu vergewaltigen“, sagte die in Somalia geborene und einst selbst in die Niederlande eingewanderte Autorin. Er lege allerdings die Unterscheidung zwischen guten und schlechten Frauen fest. Dementsprechend sei es zwar „sündhaft, kriminell oder falsch“, die Frauen zu attackieren, die „gut und keusch“ erscheinen. Aber nicht die F

Ethikrat-Chefin warnt vor Vergleich von Coronakrise und Klimawandel

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/05/dts_image_15351_nditebjjds-scaled.jpg

Berlin – Die Vorsitzende des Ethikrats, Alena Buyx, hat vor oberflächlichen Rückschlüssen aus der Corona-Pandemie und einer Übertragung der Rezepte im Kampf gegen die Krankheit auf andere Krisen gewarnt. Manches möge ähnlich wirken – „aber vieles ist zugleich doch anders“, sagte sie der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das Bauchgefühl könne täuschen.

„Eine Klimakrise würde ganz anders verlaufen oder läuft anders, eine Währungskrise würde ganz anders verlaufen, auch die Frage der Rentensicherheit oder die Schuldenkrise oder was immer da denkbar ist wäre für sich zu betrachten und zu bewerten.“ In Verschwörungskreisen kursiere sogar das Szenario, dass Krise auf Krise folge und insofern ein dauerhafter Ausnahmezustand drohe, sagte Buyx. „Ich halte das für eine völlige Fehleinschätzung.“

Grundrechtse

Türkei für Fortsetzung des Migrationsabkommens von 2016

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/03/dts_image_12050_mskntinbpj.jpg

Ankara – Angesichts neuer Migrationsrisiken sowie wegen des Rückgangs der Pandemie fordert der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu, das Migrationsabkommen mit der EU aus dem Jahr 2016 zu überdenken und die Zusammenarbeit fortzusetzen. Die Türkei habe ihre Verpflichtungen aus dem Abkommen erfüllt, sagte Cavusoglu der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die illegale Migration über die Ägäis in die EU sei um 92 Prozent zurückgegangen.

Die Türkei erwarte jetzt von der EU konkrete Schritte, die 2016 gegenüber der Türkei gemachten Zusagen zu erfüllen. Dazu zählen die Modernisierung der Zollunion und die Liberalisierung der Visabestimmungen.

(dts Nachrichtenagentur)

#Asien, #EU, #Europa, #Flüchtlinge, #Gesellschaft, #Gesetzgebung, #Islam, #Konflikte, #Korruption, #Manipulation, #Multikulti, #NaherOsten, #Politik, #PolitischeVerfehlungen, #

Fridays for Future mit neuem Klimaneutralitätsziel unzufrieden

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2020/09/dts_image_13614_tirgiktehm.jpg

Berlin – Die Klimaaktivisten der Fridays-for-Future-Bewegung haben die neu vorgelegten Eckpunkte zur Nachbesserung des Klimaschutzgesetzes scharf kritisiert. „Das von der Groko vorgeschlagene Klimaneutralitätsziel 2045 kommt dem Anspruch an Generationengerechtigkeit und konsequenten Klimaschutz nicht nach, den das Bundesverfassungsgericht vergangene Woche gestellt hat“, sagte Fridays-for-Future-Sprecherin Carla Reemtsma der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). „Das heutige Ziel ist eine Absage an die konsequente Bekämpfung der Klimakrise und die im Pariser Klimaabkommen verankerte 1,5-Grad-Grenze“, sagte Reemtsma mit Blick auf die Pläne, die Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Vizekanzler Olaf Scholz am Mittwoch vorstellten.

„Ohne sofortige Maßnahmen zur Reduktion von Emissionen bleiben die Ziele nur leere Ankündigungen“, so di

G7-Staaten werfen Russland „bösartige Aktivitäten“ vor

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/04/51ZW64TPtvL-1.jpg

Zum Abschluss ihres dreitägigen Treffens in London haben die G7-Außenminister Russland und China schwere Vorwürfe gemacht. In einer am Mittwochabend verabschiedeten Erklärung bezichtigen sie die Regierung in Moskau „bösartiger Aktivitäten“, um demokratische Systeme anderer Staaten zu untergraben.Die G7-Staaten zeigen sich auch besorgt über die sich verschlechternde Menschenrechtssituation in Russland und „das systematische Vorgehen gegen Oppositionsstimmen, Menschenrechtsverteidiger, unabhängige Zivilgesellschaft und Medien“. Sie kritisieren erneut die Inhaftierung des Bloggers Alexej Nawalny, wie DPA berichtet.Außerdem kritisieren sie die russische Truppenstationierung an der Grenze zur Ukraine.„Wir sind zutiefst besorgt darüber, dass d

EMA begutachtet chinesischen Corona-Impfstoff

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/02/dts_image_15268_sscjtgpper-scaled.jpg

Amsterdam – Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) startet die Begutachtung für den Corona-Impfstoff des chinesischen Pharmaunternehmens Sinovac. Das „Rolling Review“-Verfahren sei gestartet worden, teilte die EMA am Dienstag mit. Dabei werden die Daten für eine Zulassung bereits teilweise unter die Lupe genommen, selbst wenn sie noch nicht vollständig sind.

Damit soll der Zulassungsprozess beschleunigt werden. Dass das Verfahren überhaupt gestartet wurde, zeigt aber schon, dass bestimmte Informationen eine Wirksamkeit vermuten lassen. So seien entsprechende Labordaten und Daten aus klinischen Studien eingereicht worden, die nahe legen, dass der Impfstoff die Produktion von Antikörpern auslöse, so die EMA am Dienstag.

Eine Zulassung erfolge aber erst, wenn genügend Informationen über Wirksamkeit, Verträglichkeit und Qualität vorliegen, hi

NATO: Wachsende russische Präsenz in Arktis wird Gipfelthema

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/01/dts_image_6958_gjtpooskfr.jpg

Brüssel – Die NATO sieht die wachsende russische Präsenz in der Arktis mit Sorge. „Russland baut seine militärischen Fähigkeiten in der Arktis derzeit so stark aus wie noch nie seit Ende des Kalten Krieges“, sagte NATO-Sprecherin Oana Lungescu dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Frühere sowjetische Militärbasen werden wieder eröffnet, neue gebaut.“

Russland habe seine Nordflotte einschließlich aller U-Boote erheblich modernisiert. Außerdem installiere Russland neue Waffensysteme, darunter die nukleare Unterwasserdrohne Poseidon, neue Radaranlagen und eine neue Eisbrecherflotte. Lungescu sagte, die NATO werde allen damit verbundenen neuen Bedrohungen auf den Grund gehen.

Generell gehe es im hohen Norden um ein wichtiges Thema für das Bündnis: sicherheitspolitische Folgewirkungen des Klimawandels. In der Ark

EU-Kommission will Abwasseruntersuchungen zu Coronaviren

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/05/dts_image_14597_tgkpoqgapc.jpg

Brüssel – Im Kampf gegen die Pandemie fordert die EU-Kommission alle Mitgliedsländer der Union auf, künftig regelmäßig Abwasser auf Corona-Viren zu untersuchen. „Es ist entscheidend, dass die EU-Länder schnellstmöglich effektive Abwasser-Überwachungssysteme einrichten und sicherstellen, dass die relevanten Daten den zuständigen Gesundheitsbehörden umgehend zur Verfügung gestellt werden“, sagte EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius der „Welt am Sonntag“. Es müssten „alle verfügbaren Möglichkeiten“ genutzt werden, um das Virus und seine Mutanten zu entdecken, so Sinkevicius: „Die Überwachung von Abwasser kann eine kostengünstige, schnelle und verlässliche Quelle für Informationen sein über die Verbreitung des Virus und seinen Varianten in der Bevölkerung.“

Ein solches Abwasser-Überwachungssystem lasse sich inner

Kekulé erwartet zahlreiche Corona-Mutationen

https://www.zaronews.world/wp-content/uploads/2021/01/dts_image_14649_agrtdjghnm.jpg

Halle (Saale) – Der Hallenser Virologe Alexander Kekulé rechnet damit, dass in den kommenden Monaten noch sehr viele weitere Variationen des Coronavirus auftreten werden. Zugleich warnt er vor übertriebener Sorge davor. Die Mutanten, die wir jetzt sehen, seien nur „die Spitze eines riesigen Eisbergs“, sagte Kekulé ntv.de.

Derzeit gebe es vermutlich bereits Hunderte Varianten des Virus. Nicht alle seien aber gefährlich. Diesen Status hätten bislang nur die zuerst in Großbritannien (B117), Südafrika (B1351) und Brasilien (P1) entdeckten Varianten.

„Eine vierte, die indische B1617, wird wohl in Kürze diesen Status „Variant of Concern“ bekommen“, sagte der der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie des Universitätsklinikums Halle (Saale). Die Mutationen des Coronavirus verliefen aber nicht zufällig, betont Kekulé.

- Advertisment -

Most Read