9.6 C
New York City
Mittwoch, Juli 28, 2021
Start Europa Wegen verdächtigen Schreibens: SPD wirft CDU in Rheinland-Pfalz Aufruf zum Wahlbetrug vor

Wegen verdächtigen Schreibens: SPD wirft CDU in Rheinland-Pfalz Aufruf zum Wahlbetrug vor

Ein Foto von einem angeblichen Dankeschön an die Wahlhelfer in Rheinland-Pfalz sorgt auf Twitter seit Sonntagabend für Aufregung.Auf dem fotografierten Papier steht geschrieben: „Bitte achtet beim Stimmenauszählen besonders darauf, die Stimmen der SPD zu kontrollieren, damit dort nicht versehentlich ein paar Stimmzettel dazugeraten“ – begleitet von einem Zwinker-Smiley. Versendet wurde der Brief angeblich vom CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Weiner und dem Landtagskandidat Sven Koch an die Wahlhelfer, die zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am Sonntag die Stimmzettel auszählten.Und schon attackiert die Landes-SPD die CDU. „Unschöne Entdeckung am Wahltag. Die @cdurlp und ihr Abgeordneter Thomas Weiner müssen sofort erklären, was das sein soll. Ist das echt? Ist das ein Aufruf zum Wahlbetrug? Völlig daneben!“

Ob das Schreiben echt ist und wirklich an die Wahlhelfer versendet wurde, bleibt unklar. Die SPD führt mit vorläufigen 35,7 Prozent der Stimmen den Wahlkampf an, hat jedoch zum Jahr 2016 0,5 Prozentpunkte eingebüßt. Die CDU, die seit 2016 in Opposition bleibt, hat dagegen 4,1 Prozent verloren und liegt vorläufig bei 27,7 Prozent.

„Liebe Kollegen, die Vorwürfe sind absurd und entbehren jeder Grundlage“, reagieren nun die CDUler auf den SPD-Vorwurf. Und weiter: „Die Wahlhelfer machen einen ordentlichen Job. Wir danken ihnen für ihren Einsatz in schwierigen Pandemiezeiten.“ Seit Sonntagmorgen sind in Rheinland-Pfalz 3,1 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Wahl zu treffen.

Doch solche Antwort der CDU gefällt nicht vielen. „Sie haben die Buchstaben dieses Tweets falsch geordnet“, kritisiert ein Journalist die CDU weiter auf Twitter. Die CDU hätte sich von dem Text distanzieren und mit den Behörden zur Aufklärung zusammenarbeiten müssen. „Was ist das denn für eine Antwort?“, gibt sich ein anderer Nutzer unzufrieden. „Niemand bestreitet, dass Wahlhelfer einen ordentlichen Job machen. Daher macht auch niemand den Wahlhelfer Vorwürfe, sondern der CDU, für diese Aussage. Ist das Schreiben echt? Dann kennt ihr ja die Grundlage der Vorwürfe.“AfD-Anhänger beklagen sich auf Twitter über angeblichen WahlbetrugEingebüßt hat bei den Wahlen auch die AfD: In Rheinland-Pfalz liegt sie bei 8,3 Prozent – 4,3 Prozentpunkte schlechter als 2016. In Baden-Württemberg kassiert die Partei mit 9,8 Prozent 5,3 Prozentpunkte weniger als 2016. Jedoch beklagen ihre Anhänger auf Twitter nicht das schlechte Auftreten der Partei, sondern verdächtigen sofort einen angeblichen Wahlbetrug. „Na klar, Millionen Menschen demonstrieren in Berlin, Milliarden bilden sich in Telegramgruppen fort und trotzdem kriegt die AfD keine 1000 Prozent. Das muss #Wahlbetrug sein“, kommentiert einer der Nutzer. Dazu ein anderer: „Ich kann #Wahlbetrug nicht mehr hören. Entweder bewegst du deinen faulen Arsch zur ÖFFENTLICHEN(!) Auszählung (überall in Deutschland möglich) und sammelst Beweise für deine Vorwürfe oder bleibst auf deiner Couch sitzen und weinst leise, anstatt allen damit auf den Keks zu gehen.“

Quelle!:

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments