9.6 C
New York City
Donnerstag, Oktober 21, 2021
Start Europa „Kein gutes Beispiel von Solidarität“: Spahn will gegen Impf-Vordrängler vorgehen

„Kein gutes Beispiel von Solidarität“: Spahn will gegen Impf-Vordrängler vorgehen

Nach Verstößen gegen die Impfreihenfolge in einigen Bundesländern will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nun Sanktionen gegen jene Menschen prüfen, die sich bei Impfungen gegen das neue Coronavirus unrechtmäßig vordrängeln. Das teilte die Agentur dpa am Freitag mit.Solche Fälle seien kein gutes Beispiel von Solidarität, so Spahn. Es gehe darum, ob Sanktionen Sinn machen könnten, sagte Spahn am Freitag in Berlin. Das sei im Bundestag im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zu prüfen.

Verstöße gegen Impfreihenfolge in mindestens neun Bundesländern

In mindestens neun Bundesländern sind bereits Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden, die noch gar nicht an der Reihe waren. Das ergab eine Recherche der Deutschen Presse-Agentur. Dabei kamen etwa Kommunalpolitiker, Geistliche sowie Feuerwehrleute und Polizisten zum Zuge, obwohl sie nicht der ersten Prioritätsgruppe angehören.

Die Reihenfolge der Impfungen ist in der Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums klar geregelt: Zunächst sollen in Deutschland Menschen über 80 geimpft werden, außerdem Frauen und Männer, die durch ihre Arbeit in Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen oder Impfzentren ein besonders hohes Ansteckungsrisiko haben. Sie gehören der Gruppe der höchsten Priorität an. Polizisten räumt die Verordnung lediglich eine hohe Priorität ein, Landräte sind nicht gesondert aufgeführt.Eine bundesweit verbindliche Regelung, zum Beispiel zum Umgang mit Impf-Resten, gibt es bislang aber nicht.„Ich werde mit den Ländern darüber sprechen, ob wir das noch ein Stück verbindlicher regeln“, ergänzte Spahn.

Aktueller Impfstatus in Deutschland

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (Stand 12. Februar, 11.45 Uhr) wurden in Deutschland 3.810.003 Menschen geimpft. 2.556.697 Personen haben eine Erstimpfung erhalten und 1.253.306 Personen bereits die Zweitimpfung.

Corona-Stand in Deutschland

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionsfälle ist in Deutschland laut dem Robert-Koch-Institut (Stand: 12.02.2021, 08:10 Uhr) um 9.860 auf insgesamt 2.320.093 Infektionen gestiegen. Weitere 556 Todesfälle wurden innerhalb von 24 Stunden gemeldet, insgesamt sind damit bislang 64.191 an dem Virus gestorben.

Quelle!:

RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments