BERLINER ERKLÄRUNG 2021

B?NDNIS ?RZTE, PSYCHOTHERAPEUTEN UND RECHTSANW?LTE F?R SOLIDARIT?T UND MENSCHLICHKEIT

B?NDNIS
?RZTE, PSYCHOTHERAPEUTEN UND RECHTSANW?LTE
F?R SOLIDARIT?T UND MENSCHLICHKEIT

Wir rufen weitere Berufsgruppen auf, sich diesem B?ndnis anzuschlie?en und
ver?ffentlichen die BERLINER ERKL?RUNG 2021

„F?r eine Medizin im Einklang mit Natur und Rechtsstaat“
Zahlreiche F?lle von Hausdurchsuchungen in Praxen und Privatwohnungen von
behandelnden ?rzten beunruhigen uns und veranlassen uns zum Handeln. In der
zunehmenden Politisierung medizinischer Sachverhalte sehen wir eine ernste
Bedrohung f?r das Verh?ltnis zwischen Arzt und Patient. Aktuelle
Regierungsma?nahmen bewegen sich au?erhalb der Verh?ltnism??igkeit und
gef?hrden damit unsere rechtsstaatliche Ordnung.

1. Beh?rdlich verursachte Durchsuchungen k?nnen grunds?tzlich rechtm??ig sein;
sofern sie jedoch lediglich auf einem vagen Verdacht beruhen, ist die Gef?hrdung
der ?rztlichen Berufsfreiheit sowie die Offenlegung strafrechtlich und datenschutzrechtlich gesch?tzter Patienten-Informationen grob unverh?ltnism??ig.
Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen gef?hrden die Existenz der
betroffenen ?rzte. Durch Schaffung von rechtsfreien R?umen wird die
medizinische Versorgung massiv gef?hrdet. Dies alles f?hrt in erheblichem Ma?
zu einer St?rung des Vertrauensverh?ltnisses zwischen Arzt und Patient und ist
sofort zu beenden. Jeder Mensch hat einen Anspruch auf bestm?gliche
gesundheitliche Betreuung. Die ?rztliche Urteils- und Therapiefreiheit ist von
staatlicher Willk?r freizuhalten.
2. Allein in den wenigen Wochen seit Anlaufen der nicht lege artis durchgef?hrten
Covid-19-„Impfungen“ sind schwerwiegende Auswirkungen aufgetreten. Im
Widerspruch zur Natur, zu den Regeln guter Wissenschaft und gegen die
Normen des ?rztlichen Handelns ist das Immunsystem tausender Menschen
besch?digt worden; in den meisten F?llen sind Impf-Kontraindikationen
?berhaupt nicht ber?cksichtigt worden. Solange die Ursachen der zahlreichen
Todesf?lle im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit den „Impfungen“
nicht zweifelsfrei gekl?rt sind, ist jegliche Form von Massenimpfung sofort
abzubrechen. Die Verantwortlichen der betroffenen Alten- und Pflegeheime
werden aufgefordert, bei der Beweissicherung umfassend zu kooperieren.
Totenscheine d?rfen ab sofort nur noch unter Angabe einer gegebenenfalls
stattgefundenen Impfung ausgestellt werden. In F?llen von dringenden
T?tungsverdachtsmomenten m?ssen umgehend Strafermittlungen eingeleitet
werden. Derartige unkontrollierte Massenversuche an Menschen m?ssen – gerade
in Deutschland – unterlassen werden.
3. Der Mensch ist durch sein Immunsystem von Natur aus und durch bew?hrte
kulturelle Praktiken vor den meisten gesundheitlichen Risiken hinreichend
gesch?tzt. Diesen nat?rlichen Schutz zu erhalten und die Selbstbestimmung des
Menschen zu w?rdigen, muss Ausgangspunkt jeglicher Gesundheitspolitik sein.
Keine Regierung der Welt hat das Recht, medizinische Sachverhalte zu rein
„politischen Entscheidungen“ zu erkl?ren und in ihr Gegenteil zu verkehren. Die
Einf?hrung einer politisch motivierten Gesundheits-Diktatur darf nicht toleriert
werden.
4.Das augenf?lligste Symbol f?r die Politisierung der Gesundheit ist der verordnete
Zwang zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen, welche die Ausbreitung von
Krankheitserregern durch Aerosole eind?mmen sollen. Die seit Jahrhunderten
entwickelten Schutzhandlungen gegen die Ausbreitung von ansteckenden
Krankheiten sind vollst?ndig ausreichend. Das Maske-Tragen birgt hingegen
schwerwiegende Risiken: Durch mehr als 40 internationale wissenschaftliche
Studien ist nachgewiesen, dass die psychischen und k?rperlichen Sch?den v?llig
unkalkulierbar sind. Derartige Zwangsma?nahmen widersprechen dem
nat?rlichen Schutz und dem Selbstbestimmungsrecht des Menschen und sind
mit sofortiger Wirkung zu beenden.

5.Aus – bisher – drei Berufsgruppen haben wir uns verbunden, zum Schutz des
Menschen f?r eine vern?nftige Medizin im Einklang mit Natur und
Rechtsstaat einzustehen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unserem Appell
weitere Berufsgruppen anschlie?en werden. Die W?rde des Menschen ist
unantastbar.
Berlin, den 14. Februar 2021

Quellenangaben
* Im Einzelnen handelt es sich um (1) Orr 1981, (2) Ritter et al. 1975, (3) Ha“Eri & Wiley 1981, (4) Laslett & Sabin
1989, (5) Tunevall 1991, (6) Skinner & Sutton 2001, (7) Lahme et al. 2001, (8) Figueiredo et al. 2001, (9) Bahli
2009, (10) Sellden 2010, (11) Webster et al. 2010, (12) Lipp & Edwards 2014, (13) Caroe 2014, (14) Salassa &
Swiontkowski 2014, (15) Da Zhou et al. 2015, (16) Jefferson et al. 2020, (17) Xiao et al. 2020, (18) Oxford CEBM
2020, (19) Wieland 2020, (20) Uni East Anglia 2020, (21) Brosseau & Sietsema 2020, (22) Radonovich et al.
2019, (23) Smith et al. 2016, (24) Bin-Reza et al. 2011, (25) Onishi 2020, (26) Chandrasekarang & Fernandez
2020, (27) Person et al. 2017, (28) Beder et al. 2008, (29) Klompas et al. 2020, (30) Howard et al. 2020, (31)
Brainard et al. 2020, (32) Desai & Mehrotra 2020, (33) Bfarm Juni 2020, (34) Hardie 2016, (35) Jung et al. 2014,
(36) Huber 2020, (37) Butz 2005, (38) Maclntyre et al. 2015, (39) Chu et al. 2020, (40) Royal Society & British
Academy 2020, (41) Leffler et al. 2020, (42) Kappstein „Krankenhaushygiene“ 2020, (43) Feng et al. 2020, (44)
Fisher et al. 2020, (45) Dreller et al. 2006, (46) Bundgaard et al. 2020.
Die Links zu den genannten Studien sind mit weiterf?hrenden Hinweisen zu finden bei
https://www.aerztefueraufklaerung.de/masken/index.php#520252ac47119c509

Keywords:Berliner Erkl?rung, Aufkl?rung, Rechtstaat

adresse

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.